Flucht

Unterstütze Menschen in Flüchtlingsunterkünften
Erkundige Dich nach Flüchtlingsunterkünften in Deiner Nähe. Frage vor Ort nach, ob und welchen Unterstützungsbedarf es dort gibt. Vielleicht werden Sachspenden benötigt oder es mangelt an Freizeitangeboten für die dort lebenden Kinder und Jugendlichen. Möglicherweise wird auch jemand gesucht, der Deutsch unterrichten kann, beim Übersetzen hilft oder Flüchtlinge bei Behördengängen oder Arztbesuchen begleiten kann.

 

Unterstütze Flüchtlingsorganisationen
In Hamburg gibt es verschiedene Initiativen, die sich für die Rechte und die Lebensbedingungen von Flüchtlingen engagieren. Erkundige Dich nach Möglichkeiten, sie zu unterstützen. Vielleicht kannst Du ehrenamtlich aktiv werden, ein Praktikum absolvieren, Dich an Kampagnen zu beteiligen oder helfen, für finanzielle Unterstützung zu sorgen.

 

Das „Café Exil“, direkt gegenüber der Ausländerbehörde gelegen, ist eine Anlaufstelle für Flüchtlinge und Migranten/innen, die Beratung und Begleitung bei Behördengängen anbietet. Es finanziert sich ausschließlich durch Spenden. Hier findest Du Infos, wie Du Dich für das Café Exil engagieren kannst.

 

„Fluchtpunkt“ in der Eifflerstraße ist ebenfalls eine unabhängige Beratungsstelle, die Asylbewerber/innen, Menschen mit „Duldung“ und Illegalisierte gegenüber Behörden und Gerichten unterstützt und ihnen bei der Formulierung von Anträgen und Klagen hilft. Hier findest Du Infos über Möglichkeiten, “Fluchtpunkt” zu unterstützen.

 

Das „Medibüro Hamburg“ ist eine nichtstaatliche Organisation, die medizinische Behandlungen für Flüchtlinge und Migranten/innen vermittelt, die keine Krankenversicherung haben. Auf Basis der Beratungsgespräche erfolgt eine Weiterleitung an Ärzte/innen, Krankenhäuser, Krankengymnasten/innen, Hebammen und Heilpraktiker/innen, die mit dem Medibüro zusammenarbeiten. Mehr über das Medibüro findest Du hier.

 

Schwarz auf weiß
Da wir in einer Demokratie leben, sollten wir von dem Recht, unsere Meinung frei äußern zu können, ruhig Gebrauch machen! Bringe Deine Meinung zu Papier und schreibe demjenigen, der für die Entscheidungen in der Hamburger Asyl- und Ausländerpolitik letztendlich verantwortlich ist – dem Senator für Inneres und Sport, Michael Neumann.

Bild: Creative-Commons-Lizenz by YannGarPhoto@flickr