———————————————————————————————————
Hannover steht dieses Wochenende ganz im Zeichen des Essens. Dort startet am 1. November der Jugendkongress “Burger, Bauern & Banditen”, auf dem vier Tage lang rund um das Thema Ernährung diskutiert wird. Fairer Handel, Lebensmittelproduktion, Verschwendung, gerechte Verteilung, Gentechnik, Tierhaltung und vieles mehr wird dabei zur Sprache kommen.

 

Vorgeschmack gefällig? Auf Dich warten konsumkritische Stadtführungen und ein Planspiel zum globalen Agrarhandel. Du wirst urban-gardening-Projekte in Hannover kennenlernen und über kreative Aktionsformen sprechen. Und sie natürlich auch ausprobieren! Der Film “Taste the Waste” wird gezeigt, gefolgt von einer Diskussion über Lebensmittelverschwendung. Auch drum herum wird es lebhaft: Für Umtriebige gibt es Großgruppenaktionen, für Neugierige den Markt der Möglichkeiten, für Kreative Theaterspielen und Musikmachen, und für Entspannte eine Hängematte.

 

Und natürlich gibt es auch was zwischen die Zähne: Wam Kat und seine mobile Mitmachküche werden den gesamten Kongress über vegane Gerichte anbieten. Gekocht wird mit regionalen und ökologischen Produkten, die natürlich gewachsen und fair gehandelt sind. Auch sog. “weggeworfene” Lebensmittel, deren Mindesthaltbarkeitsdatum abgelaufen ist, oder frische Produkte, die wegen ihrer abweichenden Form nicht in den Handel gekommen sind, werden verwendet.

 

Alles Weitere (Anmeldung, FAQ, Mitmachmöglichkeiten etc.) findest Du unter www.burger-bauern-banditen.de.

 

 

Der Jugendkongress “Burger, Bauern & Banditen” wird organisiert und veranstaltet vom Jugendumweltnetzwerk Niedersachsen JANUN e.V. – Projekte Ideen.machen.Zukunft und Herbstspektakel, dem Projekt “peer-up” von World Vision Deutschland, Verband Niedersächsischer Bildungseinrichtugen (VNB), Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen (VEN), Bildung trifft Entwicklung Regionale Bildungsstelle Nord, Transition Town Hannover und dem Wissenschaftsladen Hannover in Kooperation mit der Stiftung Leben und Umwelt, Heinrich-Böll-Stiftung Niedersachsen) und vielen jugendlichen Ehrenamtlichen.

 

Bilder: Open School 21

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>