Schneller, besser, raffinierter: Der Markt für Handys, insbesondere Smartphones, ist am Überquillen. Im Wochentakt erscheinen neue Smartphone-Modelle, täglich werden tausende neuer Apps entwickelt, wer gestern noch Trendsetter war, ist heute schon out. Für alle Geschmäcker und jedes Bedürfnis findet sich etwas – ob im Laden oder Onlineshop. Und doch musste man bis jetzt auf die ganz große Neuigkeit warten: Ein Handy, das nicht nur den Konsumenten zufriedenstellt, sondern auch gut für die Produzenten ist.

 

Die Produktionsbedingungen in der Handybranche sind alles andere als fair (auch wir haben auf unserer Webseite schon über dieses Thema geschrieben: siehe “Handy”). Es fängt bei der Rohstoffbeschaffung an: Oft stammen die Materialen, die in den Geräten zu finden sind, aus politisch problematischen Gebieten wie dem kriegsgeschundenen Kongo. Sie werden dort größtenteils aus schlecht gesicherten Minen von Männern und Kindern unter menschenunwürdigen Bedingungen gewonnen. Nicht zuletzt leidet auch die Umwelt unter dem massiven Bergbau. Die Arbeitsbedingungen bei den Zulieferfirmen der Elektronikriesen wie Apple, Nokia, Samsung und Sony Ericsson bringen weitere Probleme mit sich: lange und schlecht bezahlte Arbeitszeiten, mangelhafte Sicherheitsbedingungen, Kinderarbeit und gesundheitsschädliche Arbeitsplätze.

 

Das fairphone, das erste ethisch sauber hergestellte Smartphone, vermeidet diese Art der Ausbeutung. Es wird momentan von der gemeinnützigen Organisation Waag Society aus den Niederlanden entwickelt und zeigt, dass es auch anders geht. Fair gewonnene Materialien, gerechte Produktionsbedingungen, Transparenz und einfaches Recycling – das alles sind klare Vorteile. Und gleichzeitig sieht es auch noch super aus! Mit dem Kauf wird nicht nur ein Kommunikationsgerät erworben, sondern auch ein Zeichen gesetzt für mehr Gerechtigkeit. Die geleistete Arbeit wird so anerkannt und bewiesen, dass die Nachfrage nach einem „sauberen“ Handy durchaus vorhanden ist. Die Entwicklung der Elektronikbranche hin zu mehr Fairness und Transparenz ist also nicht nur lohnenswert, sondern dringend notwendig.

 

 

Das fairphone wird voraussichtlich Ende 2013 auf den Markt kommen. Es wird ein Android-betriebenes Smartphone sein. Falls Du mehr über das fairphone lesen willst oder das genaue Erscheinungsdatum wissen willst, besuche www.fairphone.com.

 

Bilder: fairphone/ Waag Society

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>