Wolltest Du schon immer mal die Regeln umdrehen? Und statt blind eigene Interessen zu verfolgen, sich mit anderen zusammentun, um gemeinsam die Ziellinie zu überqueren?

 

Da bist Du nicht allein! Auch die Gründer von Fairnopoly wollten beim konventionellen Marktspiel nicht länger mitmachen und haben sich eine Alternative überlegt. Sie haben einen Online-Marktplatz ins Leben gerufen, um verantwortungsvollen Konsum und fairen und transparenten Handel zu fördern.

 

Fairnopoly ist eine Online-Platform, auf der neue und gebrauchte Sachen getauscht, verkauft und verschenkt werden. Eine Alternative also zu konventionellem Konsum, die es den Leuten ermöglicht, ihre gebrauchten Sachen weiterzugeben und Gebrauchtes von anderen weiter zu nutzen. Der Verkauf von fair produzierten und gehandelten Sachen wird dabei besonders gefördert.

 

Aber es geht noch weiter: Fairnopoly ist eine Genossenschaft, die demokratisch kontrolliert ist, wodurch Fairnopoly ein Beispiel für ein faires und transparentes Unternehmermodell setzt. Gleichzeitig engagiert sich Fairnopoly auch gegen Korruption. Ein Prozent von jeder Transaktion, die auf Fairnopoly stattfindet, wird an Initiativen gespendet, die sich gegen Korruption einsetzen. Zusätzlich können Verkäuferinnen und Verkäufer ihren Erlös an die Organisationen direkt spenden.

 

Jetzt lädt Fairnopoly dazu ein, das Spiel auch offline umzudrehen! Am 15. Dezember findet in Hamburg der erste Fairnopoly Tauschbazar statt, auf dem Du Deine Sachen tauschen und verschenken kannst. Falls Du noch auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken bist oder vor dem Jahresende noch ein paar Sachen los werden willst – komm vorbei! Getauscht wird im Social Impact Lab Hamburg in der Pastorenstraße zwischen 11.00 und 16.00 Uhr.

 

Alle weitere Informationen zum Tauschbazar findest Du hier (facebook-Event oder XING-Event).

 

Bild: Creative-Commons-Lizenz by Unlisted Sightings@flickr