Fossile Energie

Fossile Energieträger sind in der heutigen Zeit noch die wichtigsten, denn weltweit wird der größte Teil des Energiebedarfs durch sie gedeckt. Zu den fossilen Energieträgern zählen jene kohlenstoffhaltige Energieträger, welche in über Jahrmillionen andauernden Prozessen entstanden und somit (im Gegensatz zu erneuerbaren Energieträgern) in menschlichen Zeitdimensionen nicht erneuerbar sind. Dazu gehören Kohle (Stein- und Braunkohle), Erdgas und Erdöl. In Deutschland wird am meisten Energie aus Erdöl verbraucht: ganze 33,4% des Gesamtenergieverbrauchs, dicht gefolgt von Kohle (24,5%), Erdgas (22,3%) und dann erst von erneuerbaren Energien (11,5%).

Der am häufigsten gebrauchte fossile Energieträger ist – nicht nur in Deutschland – das Erdöl. Nachdem Öl zuerst circa 1858 in den USA gefunden wurde, hat es die Energieversorgung weltweit verändert, denn in Öl ist viel mehr Energie gespeichert, als in Kohle oder Holz. Gefördertes Rohöl ist dabei der Ausgangsstoff für viele Energieträger wie Benzin, Diesel, Heizöl oder Schweröl. Das „schwarze Gold“, wie Erdöl häufig genannt wird, findet seine Anwendung nicht nur im Verkehr und in der Wärmeerzeugung, sondern auch in der Petrochemie, Pharma und Textilindustrie. Weil Erdöl in so unglaublich vielen Produkten enthalten ist, spielt es heute in der Weltwirtschaft eine tragende Rolle und man kann, ohne zu Übertreiben, behaupten, dass die wirtschaftlichen Entwicklungen des 20. Jahrhunderts ohne Erdöl nicht möglich gewesen wären. Doch Erdöl ist nicht nur ein strategischer Rohstoff, der die industrielle Welt am laufen hält, sondern er hat auch für ökonomischen Wohlstand einzelner Personen oder Staaten gesorgt. John D. Rockefeller beispielsweise gründete 1870 Standard Oil und verdiente ein Vermögen damit. Saudi-Arabien oder Kuweit sind Länder, die zum größten Teil Ihren Reichtum dem vorhandenen Öl im Lande zu verdanken haben. Deutschland selbst hat kein Erdölvorkommen und ist somit abhängig von den erdölfördernden Ländern.

Wie ein Alltag ohne Erdöl aussähe, lässt sich sehr schön an diseem kurzen Clip erahnen:

[VID]http://www.youtube.com/watch?v=qsgsA9EsQwk[/VID]

In den letzten Jahren bekommt das Öl jedoch immer mehr Konkurrenz vom Erdgas. Hier in Deutschland beziehen wir unser Erdgas insbesondere aus Russland. Erdgas wird sowohl zum Heizen privater Wohnungen eingesetzt als auch zum Erzeugen von Strom in Kraftwerken. Erst 1970, relativ spät im Vergleich zum Erdöl, hat sich Erdgas auf dem Weltenergiemarkt etabliert. Aus diesem Grunde wird angenommen, dass die Erdgasversorgung erst zu 1/7 aufgebraucht ist, im Gegensatz zum Erdöl, bei dem es bereits 1/3 sein sollen. Doch der Gasverbrauch weist von allen fossilen Energieträgern die größte Wachstumsrate auf. Dies zeigt sich auch gerade am umstrittenen Thema Fracking, einer sehr fragwürdigen Methode der Erdgasgewinnung, die in Europa – und unter Umständen auch in Deutschland – eingeführt werden soll. Das Ziel besteht darin, durch die Gasgewinnung im eigenen Land unabhängiger von Erdölimporten zu werden. Doch die Gefahren, die diese Form der Energiegewinnung für Mensch und Umwelt mit sich bringt, scheint schier unverhältnismäßig zu sein. Seht selbst:

http://www.youtube.com/watch?v=879tcjGIWpk

Kohle ist in Deutschland gegenwärtig noch die wichtigste heimische Energiequelle. So kamen über 40 % des in Deutschland erzeugten Stroms im Jahre 2013 aus Kohlekraftwerken: 19,4 % wurden aus Steinkohle und 25,5 % aus Braukohle gewonnen. Weltweit hingegen sind die Kohlevorräte auf 82 Länder verteilt. Deutschland ist mit einem Anteil von 20% an der globalen Produktion der weltgrößte Braunkohleproduzent; was Steinkohle angeht, so teilen sich China und die USA den ersten Platz und Deutschland liegt auf Platz 14. Ein Unterschied zu den Ressourcen Erdgas und Erdöl ist schnell gefunden: Während Erdöl und Erdgas vorrangig aus den jeweiligen Ländern exportiert wird, so wird Kohle vorrangig in den Förderländern selbst verbraucht.

Fracking:

Falls ihr mehr Informationen über das Thema Fracking erfahren möchtet, dann legen wir euch den Dokumentarfilm Gasland von Josh Fox nahe; ein Film, der die Gefahren des Frackings sehr deutlich macht; einen Trailer findet ihr unter:

[VID]http://www.youtube.com/watch?v=dZe1AeH0Qz8[/VID]

 

Bilder: Creative Commons Licence Ammerländer@flickr.com und bilfinger@flickr.com