Wasser

Stell dir einmal einen Tag ohne Wasser vor: Schon beim Zähneputzen morgens wird dir etwas fehlen. Von der Klospülung ganz zu schweigen. Dein Frühstück? Fällt heute aus. Denn auch für die Produktion von Lebensmitteln wird Wasser benötigt. Und das nicht zu knapp.

„Wasser ist der Ursprung allen Lebens.“ Diesen Satz hast du bestimmt schon oft gehört. Man sagt das so. Aber es ist etwas dran. Ohne Wasser geht es einfach nicht. Es nährt Pflanzen, Tiere und Menschen zugleich. Für viele Tiere bedeutet es in Meeren, Seen, Flüssen und Bächen auch  Lebensraum. Sauberes Wasser ist zudem existenziell für unsere Gesundheit. Ebenso wichtig ist es bei der Produktion von Nahrung, Kleidung oder sonstigen Konsumgütern: Gäbe es kein Wasser, blieben die Geschäfte leer. Ein Beispiel? Um allein eine Jeans herzustellen, werden 8.000 Liter Wasser benötigt. Wasser bestimmt außerdem unseren Alltag durch Wetter und Klima. Regen, Schnee, Nebel, Wolken – alles ist Wasser.

Die Verfügbarkeit und Qualität von Wasser bestimmen die Existenz der Menschen. Die Generalversammlung der Vereinten Nationen hat das Recht auf sauberes Trinkwasser und sanitäre Versorgung deshalb zu einem Menschenrecht erhoben. Aber was geschiet wenn es kein Wasser gibt oder es verschmutzt ist? Und wie viel Wasser gibt es überhaupt? Ist genug für alle da?

Wie viel verbrauche ich – und kann ich Wasser sparen?

Bild: Open School 21